Minimalismus

25. Mrz 2018
Minimalismus

Lieber effektiv, statt viel putzen

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Putzen – oft ein leidiges Thema und manchmal überraschenderweise auch entspannend. Da ich meine Zeit aber trotzdem lieber mit anderen Dingen verbringe, setze ich beim Putzen nicht mehr auf Regelmäßigkeit sondern auf Effektivität.
18. Mrz 2018
Minimalismus

Getragene Kleidung – wohin bloß damit?

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Getragene Kleidung – lange wusste ich nicht wohin mit ihnen. Sie lagen entweder auf dem Boden, auf dem Stuhl oder auf meiner Kommode. Es sah immer unordentlich aus, selbst wenn es eigentlich ordentlich war.
11. Mrz 2018
Minimalismus

Downsizing: Kommode statt Kleiderschrank

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Seit meinem Umzug im letzten Jahr habe ich auch meinen Kleiderschrank minimalisiert. Ich nutze statt dessen die Kommode, die meine Vormieterin mir hinterlassen hat. Was soll ich sagen? Ich habe immer noch mehr als genug. Warum ich keine riesigen Kleiderschränke mag Von großen Kleiderschränken, die eine ganze Wand füllen, fühle ich mich erdrückt.
04. Mrz 2018
Minimalismus

Wie viel Geld brauchst du zum Glücklichsein?

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Minimalisten brauchen nicht viel. Ganz ohne Geld geht es aber auch nicht. Es sei denn, es gelingt uns, so wie Rafael Fellmer 5 Jahre lang ohne auszukommen*. Doch wieviel brauchen wir eigentlich, um glücklich zu sein? 60.000 EUR Laut den Forschungsergebnissen des Nobelpreisträgers Angus Deaton korreliert unser Wohlbefinden mit einem steigenden Einkommen bis zu ca.
25. Februar 2018
Minimalismus

Happy Money – und Geld macht doch glücklich

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Und Geld macht doch glücklich, vorausgesetzt wir geben es für die richtigen Dinge aus. Aber was ist denn richtig? Es ist nicht das Geld, das unglücklich macht Es ist das Streben nach Mehr, das Leere schafft.
18. Februar 2018
Minimalismus

Bücher lesen, ohne sie zu besitzen

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Ich liebe Bücher. Das ist auch der Grund, warum ich früher so viele davon besessen habe. Ich habe sie gesammelt. Ich hatte eine ganze Wand voll Bücher. Doch heute besitze ich nur noch eine Handvoll.
11. Februar 2018
Minimalismus

Warum Verschwendung uns viel Zeit kostet

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Der Mensch hat zweifellos viele Dinge erfunden, die uns ein bequemes Leben ermöglichen und uns mehr Zeit verschaffen. Wenn nur nicht das Problem bestünde, dass uns dies zu einem verschwenderischen Lebensstil verführt, der unsere gewonnene Zeit wieder auffrisst. Der Grad zwischen Bequemlichkeit und Verschwendung ist schmal Allein in unserem Haushalt befinden sich eine Menge solch toller Erfindungen, wie zum Beispiel Waschmaschine oder Spülmaschine.
04. Februar 2018
Minimalismus

„Das große Los“ – Was macht eine Minimalistin mit 500.000 EUR?

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Ich habe das große Glück, nur 10 Gehminuten von der örtlichen Bibliothek zu wohnen. Mindestens einmal im Monat statte ich dieser einen Besuch ab. Ich mag Bibliotheken. Schon immer. Der Geruch von Büchern.
28. Januar 2018
Minimalismus

„Auf Umwegen zum Glück“ | Interview mit Katharina Pavlustyk

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Die Journalistin Katharina Pavlustyk hängte ihren Job an den Nagel und begab sich ein Jahr lang auf die Suche nach ihrem Glück. Sie reiste viel, nahm an Glückfindertagen teil, machte eine Ausbildung im Neurolinguistischen Programmieren, schipperte für ein paar Wochen als digitale Nomadin auf der Nomad Cruise über den Atlantik und nahm an einer Workation in Marrokko teil.
21. Januar 2018
Minimalismus

Schreib dich glücklich mit dem 6-Minuten Tagebuch

Minimalkonzept auf minimalkonzept:
Die Verantwortung für unser eigenes Leben zu übernehmen, gehört zu einer der größten Herausforderungen. Ich gebe zu, dass auch ich hin und wieder von einem Prinzen träume, der mich auf einem weißen Schimmel mit auf sein Schloss nimmt.