Familie

19. September 2018
Familie

Zwillinge und der (ständige) Vergleich

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Es ist kein Geheimnis, dass ich verdammt gerne Zwillingsmama bin, dass ich Zwillinge als doppeltes Glück empfinde und auf keinen Fall als doppelt so anstrengend. Zwillinge machen sogar vieles einfacher. Aus Elternsicht.
14. September 2018
Familie

Schneller Käsekuchen mit Mandarinen vom Blech (und noch mehr Kuchen)

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Es gibt ja so Sachen, die kann ich nicht. Da mangelt es mir klar an Kompetenz. Daher würde ich euch nicht empfehlen, mich als Einkaufsbegleitung für das nächste große Fashion-Shopping zu buchen.
12. September 2018
Familie

Die 10 besten Tipps für einen Kurzurlaub in Magdeburg!

patricia92 auf Mom\'s Blog:
*enthält Werbung Die besten Tipps für eine Familien – Städtereise nach Magdeburg Wir haben in den Sommerferien eine Familien – Pressereise in Magdeburg verbracht. In diesem Beitrag habe ich nun unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten für euch zusammengefasst.
10. September 2018
Familie

Der Zauber des GEBURTStages meines Babys // TRIGGER Fehlgeburt

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Mein Baby ist jetzt drei Jahre alt. Montag war es soweit mit allem, was so dazu gehört. Geschenke und Kuchen, Kerzen und Luftballons. Viele Luftballons. Krümelchen ist ein besonderes Kind. Unser Drittes.
06. September 2018
Familie

Was machst du eigentlich den ganzen Tag, Kerstin 09/2018

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Heute dann mal wieder mit einem Tag Verspätung, die Antwort auf die brennende Frage, was ich am 5. September 2018 denn so getrieben habe. „Mama, ich will aufstehen.“ Krümel ist eloquenter geworden und mittlerweile drei Jahre alt, aber das macht es für mich Morgenmuffel auch nicht leichter.
25. August 2018
Familie

Abenteuerreise: Bahn fahren mit drei kleinen Kindern

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Zur Mutter-Kind-Kur ging es für uns mit der Deutschen Bahn hin und zurück. Ich fahre gerne Bahn – zumindest im Fernverkehr – im Nahverkehr meide ich sie eher. Deswegen lag es nahe, zumal der Traummann das Auto daheim auch ganz gut brauchen konnte. Warum ich gerne weitere Strecken (auch mit Kindern) mit der Bahn fahre?Keiner muss am Steuer sitzen und sich auf den Verkehr konzentrieren!Man kann lesen, schlafen, arbeiten, entspannten, Hörbuch hören,… Wenn ich aus beruflichen Gründen (früher) unterwegs war, dann waren die drei Stunden Zugfahrt morgens der Kaffee zum wach werden und ruhiges, konzentriertes Arbeiten.
21. August 2018
Familie

Wann wird es denn endlich einfacher? Edition #3über3

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Wir schreiben Ende August 2018 und damit nähern wir uns in großen Schritten des Krümelchens dritten Geburtstag. Jetzt sinniere ich noch kurz darüber, dass ich heute vor drei Jahren schon in permanentem Fehlalarm sehr breitbeinig durch sehr heißen Spätsommerwochen kämpfte und dann geht es wieder zurück zum Thema. Wenn Kinder drei Jahre alt werden, dann sind sie aus dem Gröbsten raus.
16. August 2018
Familie

Mama, ich habe einen Umfug gemacht!

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Kurzgeschichten aus dem chaotischen Alltag Es fällt mir bekanntlich schwer, wirklich produktiv zu arbeiten, wenn die Kinder um mich herum sind. Ich kann dann vieles nebenbei machen, aber wirklich schreiben kann ich dann zum Beispiel nicht.
11. August 2018
Familie

Milchreis-Kuchen aus dem Backbuch einer perfekten Vintage-Mutti

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Die Kinder haben Ferien.FERIEN ein Wort mit so unterschiedlichen Assoziationen. Ferien klingen nach Freibad und Ausschlafen, nach Urlaub und Freunden, nach Übernachtungen bei Oma und langen Abenden. Ferien klingen aber auch nach Problemen mit der Vereinbarkeit, an Herausforderungen für die Eltern, nach ausgedehnter Langeweile der Kinder, nach der Sehnsucht nach Alltag. Für mich sind Ferien keine sonderliche berufliche Herausforderung.
07. August 2018
Familie

Was machst du eigentlich den ganzen Tag, Kerstin? 08/2018

Kerstin auf Kerstin und das Chaos:
Nun was mache ich an so einem Sonntag im August 2018 eigentlich? Nicht bloggen, daran habe ich nicht gedacht und so antworte ich heute verspätet auf die Frage von Frau Brüllen.