Kunst

12. September 2020
Kunst

GYM 1 | × Hefte für Literatur als Kraftsport ×

auf Kunst || Marlies Blauth:
GYM Heft 1 | 9/2020 mit meinen Gedichten du, ich und Trockensommer
12. September 2020
Kunst

#Kohlestaub Tagebuch | 5

auf Kunst || Marlies Blauth:
Eine Dies-und-das-Woche Tagelang bin ich nicht im Ruhrgebiet unterwegs. Aber eine Galeristin kommt ins Atelier, wir besprechen die Ausstellung, die im November stattfinden soll. Dort werden dann auch Kohlestaub-Landschaften gezeigt.
11. September 2020
Kunst

Gedicht [Ite, missa est]

auf Kunst || Marlies Blauth:
Ite, missa est Psst! Der Prediger kommt wie jeden Tag spricht er uns an wie ein Bruder nicht optimistisch beschreibt er eine furchtbare Situation: zersetzend, rügt er und lobt eine große Kraft verzückt nehmen wir das verordnete Vlies damit wir nicht einhusten in die Liturgie Abstand, Ablass erhalten von unseren Sünden Nimmt Fortschritt Rücksicht lenkt er den Blick in finstere Zeit?Bilder (2) und Text: © Marlies Blauth
05. September 2020
Kunst

Aus dem Archiv

auf Kunst || Marlies Blauth:
Grüne Landschaft, um 1975Glas, Gläsernes, 1985Ikarus, um 1986Schädel, 1988
01. September 2020
Kunst

#Kohlestaub Tagebuch | 4

auf Kunst || Marlies Blauth:
Mittags in SyburgDiesmal fahre ich zu einem Lieblingsort, der sich allerdings schon immer durch Abwesenheit von Kohlestaub auszeichnete: Dortmund-Syburg, ganz im Süden. Dort gibt es eine uralte Kirche mit Friedhof, einen „wundertätigen“ Brunnen, eine Burgruine, ein (Aussichts-)Turm aus dem 19.
29. August 2020
Kunst

#Kohlestaub Tagebuch | 3

auf Kunst || Marlies Blauth:
Heinz SchumacherZwischen Emscher und PaschenbergMiniaturen aus einer Kindheit und Jugend im RuhrgebietAthena Verlag Oberhausen 1. Auflage 2020, 164 Seiten, 18,50 €ISBN 978-3-7455-1091-1Diese immer wiederkehrende Scheu, Ich zu sagen. Eine Rezension.Sofort fühle ich mich zu Hause.
26. August 2020
Kunst

#Kohlestaub Tagebuch | 2

auf Kunst || Marlies Blauth:
Nun wird es ernst: Das Geld ist überwiesen, mein Projekt Kohlestaubhat also offiziell begonnen! Inzwischen habe ich bereits ein Stück Eierkohle auf einer kleinen Haushaltsreibe zu Staub zerkleinert. Draußen an der frischen Luft, denn ich will den Staub weder einatmen noch andere Gefahren damit riskieren.

Nächste Seite